Einsätze 2022

🚨EINSATZ🚨
Am Mittwoch, den 03.08.22 wurden wir von der ILS Rosenheim zu einem medizinischen Notfall Kind, am Spielplatz in Seeglas gerufen. Unser Motorrettungsboot Gmund 99/1 befand sich gerade auf einer Streifenfahrt unweit der Wasserwachtshütte. Wir übernahmen bis zum Eintreffen des RTW die Versorgung, anschließend erfolgte durch den Rettungsdienst ein Transport in das Krankenhaus Agatharied.
Vielen Dank an alle Einsatzkräfte!

🚨EINSATZ🚨 Am Samstag, den 02.07.22, lief gegen Mittag ein Großeinsatz der Wasserrettung am Tegernsee an. Gemeldet wurde eine Person in Wassernot, die mit ihrem Kajak Nähe Rottach gekentert sei und seit dem vermisst wird. Durch die ILS Rosenheim wurden sämtliche Einheiten von Tauchern und Booten zum Einsatzort geschickt. Unser Motorrettungsboot war mit einem Bootsführer und einem Wasserretter als Boot für die Rettungstaucher der BRK Wasserwacht OG Bad Aibling im Einsatz. Um 16:00 Uhr wurde der Sucheinsatz ohne Erfolg beendet. In den nächsten Tagen ist eine Fortsetzung der Suche geplant. Vielen Dank an alle Einsatzkräfte für die gute Zusammenarbeit! ❤️

🚨+++ Einsatz +++🚨 Am Ostersonntag, den 17.04. kam es in Gmund zwischen Seeglas und Kaltenbrunn gegen 14 Uhr zu dramatischen Szenen: Ein Familienvater paddelte mit seinem aufblasbaren Kanu auf den See, vermutlich um einen abgetriebenen Ball seiner Kinder zu holen. Dabei kenterte er und fiel voll bekleidet und ohne Rettungsweste ins kalte Wasser. Er klammerte sich an sein Boot und rief sofort um Hilfe. Die zahlreich am Ufer und im nahegelegenen Strandbad/Restaurant anwesenden Passanten reagierten sofort und meldeten unserem zufällig an der Rettungsstation anwesenden Personal den Vorfall, während andere Passanten den Notruf wählten. Umgehend wurde unser Rettungsboot über die Slipanlage ins Wasser gebracht und der Verunfallte angesteuert. Beim Eintreffen war dieser bereits deutlich geschwächt und unterkühlt und wurde daher sofort auf das Rettungsboot geholt. Dort prüften unsere Helfer kurz die Vitalfunktionen des Patienten und begannen mit dem Wärmeerhalt während mit dem Boot unsere Rettungsstation in Seeglas angesteuert wurde. Dort angekommen konnte der Patient direkt an den inzwischen eingetroffenen Rettungsdienst und Notarzt übergeben werden. Glücklicherweise konnte er nach einer circa halbstündigen Aufwärmphase im Rettungswagen noch vor Ort an seine wartende Familie übergeben werden und mit dieser die Heimreise antreten. Die zwischenzeitlich zusätzlich durch die ILS alarmierten Kräfte der Wasserwacht, DLRG, Feuerwehr und Polizei konnten schnell wieder abbestellt werden. Ein äußerst glücklicher Ausgang einer höchst gefährlichen Situation an diesem schönen Ostersonntag! Hier hatte der Patient durch das Handeln der Passanten und dem schnellen Eingreifen unseres zufällig anwesenden Personals äußerst viel Glück. Nach eigenen Aussagen hätte er sich durch die Kälte und die nasse Kleidung (inklusive Schuhe und Jacke) nicht mehr lange am Schlauchboot festhalten können. BITTE DENKT IMMER DARAN —> Mag das Wetter noch so „schön sein“: NIE ohne Rettungswesten auf das Wasser! Nicht im Schlauchboot und auch nicht auf SUP, Surfboard oder anderen Wassersportgeräten. Vielen Dank an unser engagiertes Personal und an alle anderen Beteiligten! Allen voran den freiwilligen Helfern und dem Personal des Rettungsdienstes.

  • IMG-20190101-WA0013-geschnitten
  • default
  • slide-3
  • slide-4
  • slide-1
  • slide-5
  • slide-2